(Noch keine Bewertung)


Elementare Akkorde - Ein Einblick in Farbe

SOLO GOYA Feinste Künstler-Ölfarben geschätzt von der renommierten Künstlerin Ursula Jüngst

Es scheint als finde sich das Licht des Südens in ihren mit SOLO GOYA Feinste Künstler-Ölfarbe gemalten Bildern wieder, strahlend und konzentriert. Die Farbe bringt gleichsam ans Licht, was in der Sprache des Wortes verborgen bleibt. Es sind Bilder von großer Dichte und erzählerischer Kraft. Die Bilder erkennt man am Pinselstrich. Dieser ist das Markenzeichen der Künstlerin. Mit dem breiten Pinselduktus stellt sie Farbe und Form unabhängig von vorgefundener Verortung dar. Die Pinseltaktungen, die sich in Länge und Breite ähneln, sind für Ursula Jüngst eine gute Möglichkeit die künstlerische Aussage zu klären und dabei Farbe und Striche gezielt als Empfindungsträger einzusetzen.

Literatur: „Elementare Akkorde, Malerei von Ursula Jüngst“


Ende Februar stellte sie ihr Buch „Elementare Akkorde“ in ihrem Atelier in  Nürnberg vor. Ursula Jüngst, hat einen innovativen Beitrag zur Gestaltkraft der Farben geleistet. Seit über dreißig Jahren erkundet die 1965 in Miltenberg geborene Künstlerin malerische Positionen. Ihre Gemälde sind Ausdruck des modernen Lebensgefühls der Gegenwart. Sie thematisieren Grundsätzliches und können als „Elementare Akkorde“ verstanden werden.
2013 hat Ursula Jüngst die Auseinandersetzung mit dem großen Format wieder aufgegriffen. Charakteristisches Merkmal ist das „Mitten im Bild-Sein“, das Mitgerissenwerden und das intensive Erleben des Farborchesters, das sinnlich greifbar und plastisch reliefhaft in den Raum hineinwirkt.

Die Publikation stellt nicht nur neue Arbeiten der Künstlerin vor, sie zeigt auch, wo sie entstanden sind und im Detail, wie die verschiedenen Farben aufeinander reagieren. Zwischen den Werken, den Aufsätzen und Interviews, mittels derer man sich dem Œuvre der Künstlerin nähern kann, finden sich Kommentare der Malerin zu ihren Bildern: „Die Zikade singt ihr Mittagslied. Schrill. Kobaltblau beißt Rot. Die Sonne ist grell und heiß. Die Zeit scheint stehengeblieben, der Moment unendlich.“ Herausgegeber des Buches ist der Kunsthistoriker Bert Schlichtenmaier, erschienen im modo-Verlag.






Ihre Meinung ist uns wichtig

Vergeben Sie Sterne und bewerten Sie diesen Kreativtipp.








KREUL Farbenpost



Mit der KREUL Farbenpost inspirieren und informieren wir Sie monatlich per E-Mail über unsere Produkte, Trends und neuen Kreativtipps. Kostenlos und unverbindlich.
Am Ende jedes Newsletters finden Sie Ihren persönlichen Link zu einem Um- und Abmeldeformular.


KREUL ist die erste deutsche Künstlerfarbenfabrik und entwickelt und produziert Farben „Made in Germany“. Mit Stolz blickt das inhabergeführte Familien-Unternehmen auf über 179 Jahre Tradition, Ideenreichtum und Qualität zurück. Mit seinen Ideen begleitet KREUL Künstler, Kinder und Kreative auf ihrem Weg durch die faszinierende Welt der Farben. Ob Feinste Künstler-Ölfarben, Acrylfarben, Fingerfarben oder Stoffmalfarben und Marmorierfarben - Wenn leuchtendes Ultramarin auf feuriges Rot trifft, wenn sich matt mit glänzend verbindet und deckende Farben von glasklaren Tönen durchbrochen werden, dann schaffen Künstler mit KREUL ihre Werke, Kreative werden inspiriert und Kinderaugen fangen an zu leuchten.

Im Jahr 1838 wurde das Unternehmen von dem Künstler und Erfinder Carl Johann Dietrich Kreul gegründet. Mit der von ihm entwickelten Farbreibemaschine war es erstmals möglich, feinste Künstlerfarben maschinell herzustellen. Sein Erfindergeist und sein künstlerisches Gespür gelten bis heute als Grundpfeiler des Unternehmens.




© 2017 KREUL