Wie wir arbeiten und worauf es uns ankommt.

Über 100 Mitarbeiter arbeiten tagtäglich daran, dass Kinder, Künstler und Kreative ihre Farbideen mit KREUL verwirklichen können. Das reicht vom kleinen 20 ml-Glas bis hin zur großen 750 ml-Flasche, von spritziger Seidenmalfarbe bis hin zur cremigen Fingerfarbe. Denn Farbe ist nicht gleich Farbe. Je nach Anwendung, Technik und Einsatzbereich braucht es spezielle Töne und Rezepturen. Sie herzustellen bedarf Sorgfalt und viel Erfahrung. All das bündeln wir bei KREUL an einem Standort.

Jeder Schritt und jeder Handgriff wird in Hallerndorf ausgeführt. Mitarbeiter und Abteilungen arbeiten eng zusammen. Man kennt sich und die Entscheidungswege sind kurz und direkt.

Planen und Steuern

Jeder unserer Artikel wird über die zentrale Stelle des Produktmanagements geplant, gesteuert und kontrolliert. Das beginnt bei der Produktentwicklung, die sich mit Situationsanalysen und Anwendern beschäftigt. Passt die Idee zum Markt? Wie können wir diese Idee nachhaltig produzieren, verpacken und präsentieren? Wie werden die Farben angewendet? Was muss die Farbe können? Was ist Pflicht und was ist Kür?

Als Schnittstelle zu allen Abteilungen kümmert sich der Produktmanager auch um die Optimierung von Artikeln, denn er ist für jedes Produkt und den gesamten Produktlebenszyklus verantwortlich. Er gibt ihm den richtigen Namen und sorgt dafür, dass neue Anwendungen und Trends mit einem Produkt verwirklicht werden können.
 

Forschen und Entwickeln

Die Aufgaben in unserem hauseigenen Labor unterteilen sich in Produktentwicklung und Produktpflege. Erkenntnisse und Erfahrungen von bereits etablierten Produkten fließen in neue Entwicklungen mit ein. Welche Pigmente können wir verwenden? Welches Bindemittel kommt in Frage? Und wie konservieren wir die Farbe so, dass mit ihr verlässlich gemalt werden kann?

Es gilt einerseits die gesetzlichen Anforderungen fest im Blick zu haben und andererseits alle möglichen Untergründe und Einsatzbereiche abzuklären. Es gilt hochwertige Farbe zu entwickeln - verantwortungsvoll und zukunftsfähig. Wo kommen die Pigmente her? Können anstelle von herkömmlichen Rohstoffen auch Rohstoffe nachhaltigen Ursprungs eingesetzt werden?

Neue Produkte zu entwickeln und Ideen auszuprobieren, stellt uns immer wieder vor Herausforderungen. Aber auch die Produktpflege ist elementar. Alte Rezepturen müssen überprüft werden, wenn gesetzliche Regelungen verändert werden oder Lieferanten ihre Rohstoffe modifizieren. Ersatzstoffe werden ausgewählt, und zwar so, dass der Anwender auch zukünftig auf die bekannte Qualität setzen kann.

Einkaufen und Kontrollieren

Glas oder Kunststoff? Beidseitig bedruckt oder einfach? 1000 oder 10.000 Stück? Unsere Einkäufer sind für die Beschaffung aller Materialien und Waren zuständig, die wir im Haus brauchen. Gefäße und Rohstoffe werden ebenso verhandelt wie die Anlieferung und Aufbereitung der angeforderten Waren. Sie pflegen enge Beziehungen zu Dienstleistern und Vorproduzenten - oft über Jahre hinweg. Gerade bei der Konzeption von neuen Verpackungen arbeiten sie eng mit ausgewählten Partnern zusammen um die für uns optimale Lösung zu finden. Die Auswahl der Lieferanten erfolgt nicht nur nach wirtschaftlichen sondern auch nachhaltigen Gesichtpunkten: Besten Falls sitzt der Produzent im Nachbardorf. Wird das schwierig suchen wir deutschlandweit, dann innerhalb Europas.

Mischen und Rühren

Große Mischer verrühren pulvrige und wässrige Rohstoffe, die sich herrlich zu einer Farbe vereinen. Was einst als Versuch in einem einzigen Gläschen entwickelt wurde, wird hier in großem Volumen hergestellt. Aus Millilitern werden Liter, aus Bechern werden Kübel. Es wird gerührt und gerührt und gerührt.

Die Farben werden mit viel Farbgespür und Erfahrung produziert, denn Pigmente und Binder verhalten sich je nach Temperatur und Luftfeuchte, nach Vorbehandlung oder Menge durchaus unterschiedlich. Damit Händler und Verbraucher sich auf eine gleichbleibende Qualität verlassen können, kommt unser Qualitätsmanagement ins Spiel. Jede Charge, die bei uns produziert wurde, wird geprüft und rückverfolgbar freigegeben. Somit wissen wir wann, von wem und mit welchen Mengen welche Farbe hergestellt wurde. Auch Jahre, nachdem sie im Laden verkauft wurde.

Abfüllen und Konfektionieren

Wir füllen jährlich mehr als 5.000.000 Gebinde ab. Die vielen Liter produzierter Farbe werden in Gläser, Flaschen, Dosen oder Pens abgefüllt und so für den Verkauf und Gebrauch vorbereitet. Sie erhalten über unsere Maschinen ihr Gebinde, den passenden Deckel, Etiketten und Farbpunkte. Erst dann sind sie verkaufsfähig und enthalten alle relevanten Informationen.

Anschließend werden unsere Farben in Kartons verpackt um sie beim Transport und bei der Lagerung vor Schmutz und Bruch zu schützen. 
Neben den Einzelfarben werden im Nebengebäude die Sets konfektioniert und in blauen Kisten verstaut. Die blauen Kisten finden sich im gesamten Haus und werden als Mehrweg-Transportsystem immer und immer wieder verwendet. Also keine Einmalkartons, die viel Müll verursachen, sondern Klappboxen, die auch von Händlern als Transport-Verpackung gewählt werden können.

Lagern und Versenden

Damit unsere Händler ihre bestellte Ware fristgerecht erhalten, sorgt unsere Logistik für einen reibungslosen Ablauf. Dabei gibt unser Warenwirtschaftssystem den Ton an. Sicher verpackt und so effizient wie es nur geht, werden unsere Waren für den Versand vorbereitet. Anschließend werden die Pakete und Paletten mit Speditionen versendet oder von Kunden selbst abgeholt. Dabei sind uns kurze und effiziente Transportwege wichtig. Das ist nicht nur nachhaltiger für die Umwelt, sondern auch schonender für unsere Farben.

 

Verführen und Verkaufen

Als Hersteller sehen wir uns als verlässlichen Partner des Handels. Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir Konzepte wie unsere Farbe im Regal am besten wirkt. Große Bilder, verführerische Texte und spannende Präsentationen treffen auf Preisverhandlungen, Mengen-Planungen und harte Verhandlungen. Marketing und Vertrieb arbeiten gemeinsam an Lösungen um den Händler bei der Inszenierung unserer Farben optimal zu unterstützen.

Ausbilden und Organisieren

Neben allen Spezialisten in unserem Haus, sorgen Buchhaltung, Personal, IT und Betriebstechnik dafür, dass unsere Prozesse und Abläufe reibungslos funktionieren. Sie sind wichtige Bausteine und gehören damit auch zu den Abteilungen, die unsere Azubis während ihrer Ausbildung kennen lernen.
100 Mitarbeiter, unterschiedliche Talente und Fähigkeiten firmieren sich zu einem Unternehmen, damit Kinder, Künstler und Kreative ihre Farbideen mit KREUL verwirklichen können